Mindset für erfolgreichen Vertrieb

1. Oktober 2020
Veröffentlicht in Sonstiges, Vertrieb
1. Oktober 2020 Torsten Butz

Mindset für erfolgreichen Vertrieb

7 Tipps für eine positive Denkweise im Verkauf

Sales-Prozesse und Vertriebsaufgaben sind komplex und Vertriebsmitarbeiter stehen vor hohen Zielen und Druck von allen Seiten. Unter diesen Voraussetzungen hilft am Ende nur ein positives Mindset.

Positiv zu agieren hängt oftmals von der Perspektive und der Denkweise ab. Denn Erfolg im Vertrieb ist zu 90 Prozent Kopfsache. Eine positive Einstellung und ein gesundes Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten bringen einen klaren Wettbewerbsvorteil. Sich selbst zu motivieren und die Herausforderungen jeden Tag mit gutem Gefühl anzunehmen, sind wichtige Erfolgsfaktoren. Für die Performance im Beruf, aber auch für das eigene Wohlbefinden.

Mit diesen 7 Tipps bauen Sie ein positives Mindset.

Ziele sichtbar machen

Das Setzen von klaren Zielen ist ein enorm wichtiger Faktor, um im Vertrieb positiv und nach vorne gerichtet zu agieren. Ziele sind relevant, um die eigene Einstellung zu beeinflussen. Ziele konzentrieren sich auf Ergebnisse und nicht auf Probleme.

Es ist hilfreich, Ziele in fixe Zeitabschnitte aufzuteilen. Erreichte Meilensteine erzeugen eine positive Wirkung. Durch Planung und Visualisierung von Zielen werden Aufgaben greifbar und können strukturiert bearbeitet werden. Dies erzeugt ein viel positiveres Mindset als Aufgaben, die durch Ihre Ungewissheit eher Unsicherheit und Unmut erzeugen.

Konzentration auf kontrollierbare Themen

Die Konzentration auf Themen, die man kontrollieren kann, ist sehr wichtig. Ist ein Ergebnis beeinflussbar, können Lösungen geschaffen werden. Dies bringt positive Erfolge.

Ohne die Kontrolle oder Handhabe über bestimmte Probleme, ist es unmöglich diese zu lösen. Es bringt deshalb auch nichts, sich Sorgen zu machen. Negative Gedanken bremsen. Vermeiden Sie es, sich mit negativen Themen zu befassen, die nicht veränderbar sind.

Erfolg im Vertrieb ist zu 90 Prozent Kopfsache.

Eigenes Wohlbefinden

Eine gute Gesundheit ist keine Selbstverständlichkeit. Deshalb ist es wichtig, die folgenden drei Säulen zu beachten: Essen, Schlaf und Training. In einem anspruchsvollen Bereich wie dem Vertrieb, sind diese drei Säulen wichtige Teilaspekte, die Ihnen dabei helfen, eine positive Einstellung zu bewahren.

Humor

Die Fähigkeit, über sich selbst zu lachen oder das Eis mit angemessenem Humor zu brechen, hilft dabei, sich positiver zu fühlen. Nehmen Sie Niederlagen nicht zu ernst und bewahren Sie sich stets Ihren Spaß. Lockere, entspannte und humorvolle Phasen der Arbeitszeit sind ebenso wichtig, wie tiefe Konzentrations- und Leistungsphasen.

Fehler als positive Lernerfahrungen

Fehler zu machen kann schmerzhaft und ärgerlich sein. Doch vor allem negative Erfahrungen haben einen hohen Lerneffekt. Eine Liste der drei häufigsten Fehler hilft dabei zu reflektieren und sich mit den Schwächen, die Sorgen bereiten, auseinanderzusetzen. Schnell wird klar, wo Verbesserungspotenzial besteht. Und das Lernen wiederum bereitet Zufriedenheit und der eigene Fortschritt hat eine positive Wirkung.

Priorisieren Sie positive Verbindungen

Es gibt immer Personen in Ihrem Umfeld, mit denen Sie sich gerne umgeben und unterhalten. Identifizieren Sie diese Personen in Ihrem Netzwerk und melden Sie sich bei ihnen, wenn Sie einen schlechten Tag haben. Wahrscheinlich gibt es auch Personen, bei denen Sie zu einem negativen Denken neigen. Überlegen Sie sich, wann und wie Sie diese Leute kontaktieren. Insbesondere um Ihre eigene Stimmung und Form nicht zu gefährden.

Inspiration

Beobachten Sie die positiven Eigenschaften Ihrer Kollegen und Mitmenschen. Dies schafft eine gewisse Inspiration. Jeder Mensch hat etwas Einzigartiges in seinem Tun. Lernen Sie daraus und versuchen Sie diese positiven Seiten in den Vordergrund zu stellen.

Letztendlich ist es die Aufgabe des Vertriebes, die Probleme bei Kunden zu erkennen und diese Herausforderungen zu lösen. Verinnerlichen Sie die positiven Aspekte Ihrer täglichen Arbeit. Wenn Sie merken, dass Sie nicht nur Leistungen und Produkte verkaufen, sondern Lösungen anbieten, die wirklich helfen, dann entsteht schnell ein positives Mindset.

, , , ,